TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1254)

Beiträge & Podcasts

Juli 2014

30.07.2014

Demo in Hannover. Solidarität mit den Geflüchteten weltweit

Am Samstag, 26.7. startete vom Protestcamp sudanesischer Refugees eine Demonstration für ein Leben in Freiheit und Würde für Alle. Einige Mitschnitte von Redebeiträgen sind hier zu hören. Am Donnerstag, 31.7. ab 18 Uhr gibt es im Pavillon, Lister Meile 4 in Hannover, Gelegenheit zum Informieren und Diskutieren. Flüchtlinge vom Protestcamp berichten über die Lage im Sudan, über ihre Fluchtumstände und Erfahrungen mit der deutschen und europäischen Asylpolitik unter dem Motto: Menschenrechte vor unserer Haustür: Warum sind sudanesische Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz.

Jetzt anhören

25.07.2014

Protestcamp Weißekreuzplatz Hannover. Demonstration für ein Leben in Freiheit

Das Magazin International hat Hintergrundinformationen zum Sudan und Südsudan wie auch zur Rolle deutscher Außenpolitik in dieser Region gesendet. In einem Interview berichtet Yassir, einer der Sprecher des Camps, über eine Demonstration zum Bundesamt für Migration und ausländische Flüchtlinge in Braunschweig, die am 14.07. stattfand und am Kolonialismusdenkmal begonnen hatte. Zunächst wollten die Verantwortlichen des Bundesamtes ein Schreiben der Refugees nicht annehmen, schließlich nahmen sie es jedoch widerwillig an. Eine Reaktion auf die Anliegen und Forderungen der sudanesischen Flüchtlinge gab es bisher nicht. Nun zeigt und fordert eine Demonstration am Samstag, 26.07.2014 in Hannover Solidarität mit den Geflüchteten weltweit. Die Demo beginnt um 15 Uhr am Protestcamp sudanesischer Refugees auf dem Weißekreuzplatz. Für Donnerstag, 31.07. laden die Flüchtlinge zusammen mit dem Pavillon Hannover, der amnesty international-Hochschulgruppe Hannover und dem Bezirksbürgermeister Hannover-Mitte interessierte Menschen zu einem politischen Informations- und Diskussionsabend ein. Ort: Pavillon, Lister Meile 4, Hannover ab 18 Uhr.

Jetzt anhören

24.07.2014 | Zeit: 1 Minute

Internationaler Frauensendeplatz Juli 2014

Im Rahmen des Internationalen Frauensendeplatzes im Juli 2014 führten wir ein Interview mit Filiz aus Istanbul über Demonstrationen gegen Frauenmorde, die am 20. Juli in mehreren Orten in der Türkei stattgefunden haben. Den englischsprachigen Text des Demoaufrufs der türkischen Frauengruppen findet ihr als Anhang unten zum Downloaden Außerdem ging es um die Kampagne Dritte Option, denn am kommenden Montag wird eine Person im Standesamt von Gehrden die Änderung der Geschlechtseintragung in ihrer Geburtsurkunde beantragen und um 17 Uhr soll diese Aktion im Zusammenhang mit der Kampagne Dritte Option in der Schwulen Sau, Schaufelder Straße 30a gewürdigt bzw. mit Kuchen und Musik gefeiert werden. Dazu siehe bzw. höre: http://www.radioflora.de/contao/index.php/Beitrag/items/kampagne-dritte-option-stellt-sich-vor.html Im Zentrum der Sendung standen Frauenstimmen zum bzw. gegen den Krieg aus Anlass des Beginns des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren, u.a. von Clara Zetkin, Bertha von Suttner, Rosa Luxemburg.

Jetzt anhören

21.07.2014

Kampagne Dritte Option stellt sich vor

Nach Monaten der juristischen Vorbereitung und Kampagnenarbeit wird am 28. Juli 2014 ein Antrag auf Änderung einer Geburtsurkunde eingereicht, die den Geschlechtseintrag "inter/divers" enthalten soll. Das ist der erste "offizielle" Schritt auf dem juristischen Weg hin zu einer dritten Option beim Geschlechtseintrag. Sollte das Standesamt den Antrag ablehnen - was wahrscheinlich ist - folgt eine Klage beim Amtsgericht Hannover. Es folgt ein Mitschnitt von einer Informationsveranstaltung, die in Oldenburg stattfand und der von einer Unterstützer_in aufgezeichnet wurde.

Jetzt anhören

18.07.2014

Interview mit Thomas Ganskow, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Piratenpartei in Hannover

Der radio flora-Redakteur Michael Knoppik führte im Juni 2014 ein ausführliches Interview mit Thomas Ganskow.

Jetzt anhören

09.07.2014

Sommerfest im bilingualen Kindergarten Solecitos am 18.Juli

Seit etwa 3 Jahren gibt es in Hannover-List einen zweiten bilingualen Kindergarten Spanisch-Deutsch, im Lister Kirchweg 69. Am 18.7.14 findet dort von 15-18 Uhr das diesjährige Sommerfest statt. Ein besonderer Höhepunkt ist der Auftritt von Clowns aus Nicaragua gegen 16:30 Uhr. Die Artisten arbeiten in Granada/Nicaragua mit Straßenkindern und sorgen in der "Escuela de comedia y mimo", einer Kinderschule, für Essen, Betreuung und Unterricht. Über das Konzept und die Arbeit des zweisprachigen Kindergartens sowie das Sommerfest sprachen wir mit der Leiterin Frau Balthasar sowie mit Kindern, Müttern und einer Mitarbeiterin. In der Buena Onda von radio flora wird es am kommenden Samstag ab 11 Uhr Informationen zu den Artisten und zum Sommerfest in spanischer Sprache geben

Jetzt anhören

07.07.2014

AM MONTAG Demo vom Protestcamp in Hannover zum Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge in Braunschweig

Die Demo, die für den heutigen Mittwoch zum Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge in Braunschweig geplant war, bei der insbesondere die Forderungen und Anliegen von Geflüchteten aus dem Sudan deutlich gemacht werden, fällt wegen des sehr starken Regens aus und findet voraussichtlich am kommenden Montag, den 14.7. statt. Seit dem 24. Mai befinden sich sudanesische Refugees in einem Protestcamp auf dem Weiße-Kreuz-Platz in Hannover. Sie thematisieren - neben der skandalösen Unterstützung der Herrschenden im Sudan durch die deutschen Regierungen - die diskriminierenden und unmenschlichen Bedingungen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland (und anderen europäischen Ländern) und fordern als Geflüchtete minimale Voraussetzungen für ein Leben in Würde und Freiheit, was die gegenwärtige Asylgesetzgebung verhindert. Wer an der Demonstration teilnehmen will, möge sich am MONTAG, 14.7. zwischen 9:30 und 10:00 Uhr am Weiße-Kreuz-Platz in Hannover einfinden.

Jetzt anhören

07.07.2014

Madsack schließt Kunden Service Center in Hannover

Der hannoversche Medienkonzern Madsack kündigte am 1. Juli an, das KundenServiceCenter voraussichtlich zum Jahresende 2014 zu schließen. 87 Beschäftigte würden dann ihre Arbeitsplätze verlieren und Madsack beabsichtigt, deren Arbeit künftig an MZ Dialog in Halle zu vergeben. ver.di-Fachbereichsleiter Kokemüller bezeichnete dieses Vorgehen als "Skandal". Eine KSC-Beschäftigte erläutert im Magazin International aus ArbeitnehmerInnensicht die Hintergründe der Schließung und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten.

Jetzt anhören

01.07.2014 von Wolfgang Lettow

Zum Tod der politischen Aktivistin Alex

„Es gibt keine schönere Aufgabe als für die Befreiung der Menschen zu kämpfen.“ (Alexandra Kiss) Sie hat sich am 2. Juni 2014 auf tragische Weise das Leben genommen. Alex, Mitbeschuldigte im derzeit laufenden "RAZ-Verfahren", war in politischen Strukturen wie dem „Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen,“ „Gefangenen Info“, „Zusammen Kämpfen“ und der „Soligruppe zum RAZ-Verfahren“ aktiv. Am Samstag, den 5. Juli 2014 findet um 16 Uhr in dem Volkskulturhaus (Voltastraße 14, U14 Haltestelle Mühlstelg) Stuttgart Bad-Cannstatt eine Gedenkveranstaltung für Alex statt. Weitere Infos: political-prisoners.net

Jetzt anhören

01.07.2014 von Wolfgang Lettow

Hungerstreik in den griechischen Knästen

In Griechenland wehren sich seit dem 23. Juni 2014 tausende Gefangene mit einem Hungerstreik gegen ein Gesetz zur Einrichtung von Hochsicherheitsgefängnissen. An dem Protest nehmen bereits fast 4000 der etwa 12000 in griechischen Haftanstalten Eingesperrten teil.

Jetzt anhören