TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1253)

Beiträge & Podcasts

05.09.2014

Dritte Sendung sudanesischer Flüchtlinge vom Weißekreuzplatz in Hannover

Sudanesische Refugees vom Protestcamp am Weißekreuzplatz in Hannover informieren auf radio flora über die Situation im Sudan. In dieser Sendung spricht Moussa aus Darfur über die Lage in dieser Region, die sich seit 2003 permanent im Kriegszustand befindet, über seine Flucht durch verschiedene Länder Afrikas und Europas und über seine Situation als Flüchtling in Niedersachsen. Sprache: Arabisch mit kurzen Hinweisen in deutscher Sprache. Aßerdem findet ihr Mitschnitte von einer Informations- und Diskussionsversanstaltung mit den Refugees aus dem Sudan, die am 31.7.14 im Pavillon stattgefunden hat. Refugees vom Protestcamp gestalten jeden 1. und 3. Montag im Monat ein Programm bei radio flora. Die Wiederholung der dritten Sendung gibt es am Montag, 8.9. um 15 Uhr und die vierte Sendung ist am 15. September, 15-16 Uhr zu hören.

Jetzt anhören

30.07.2014

Demo in Hannover. Solidarität mit den Geflüchteten weltweit

Am Samstag, 26.7. startete vom Protestcamp sudanesischer Refugees eine Demonstration für ein Leben in Freiheit und Würde für Alle. Einige Mitschnitte von Redebeiträgen sind hier zu hören. Am Donnerstag, 31.7. ab 18 Uhr gibt es im Pavillon, Lister Meile 4 in Hannover, Gelegenheit zum Informieren und Diskutieren. Flüchtlinge vom Protestcamp berichten über die Lage im Sudan, über ihre Fluchtumstände und Erfahrungen mit der deutschen und europäischen Asylpolitik unter dem Motto: Menschenrechte vor unserer Haustür: Warum sind sudanesische Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz.

Jetzt anhören

25.07.2014

Protestcamp Weißekreuzplatz Hannover. Demonstration für ein Leben in Freiheit

Das Magazin International hat Hintergrundinformationen zum Sudan und Südsudan wie auch zur Rolle deutscher Außenpolitik in dieser Region gesendet. In einem Interview berichtet Yassir, einer der Sprecher des Camps, über eine Demonstration zum Bundesamt für Migration und ausländische Flüchtlinge in Braunschweig, die am 14.07. stattfand und am Kolonialismusdenkmal begonnen hatte. Zunächst wollten die Verantwortlichen des Bundesamtes ein Schreiben der Refugees nicht annehmen, schließlich nahmen sie es jedoch widerwillig an. Eine Reaktion auf die Anliegen und Forderungen der sudanesischen Flüchtlinge gab es bisher nicht. Nun zeigt und fordert eine Demonstration am Samstag, 26.07.2014 in Hannover Solidarität mit den Geflüchteten weltweit. Die Demo beginnt um 15 Uhr am Protestcamp sudanesischer Refugees auf dem Weißekreuzplatz. Für Donnerstag, 31.07. laden die Flüchtlinge zusammen mit dem Pavillon Hannover, der amnesty international-Hochschulgruppe Hannover und dem Bezirksbürgermeister Hannover-Mitte interessierte Menschen zu einem politischen Informations- und Diskussionsabend ein. Ort: Pavillon, Lister Meile 4, Hannover ab 18 Uhr.

Jetzt anhören

26.05.2014

Profiteure der Wirtschaftskrise - Info-Fahrradtour durch Hannover

Am 24. Mai 1914 organisierte das Blockupy-Bündnis Hannover eine Fahrradtour durch Hannover und informierte an einzelnen Stationen über die örtlichen Profiteure und Akteure der Finanz- und Wirtschaftskrise: die Continental AG, die Persona Service Leiharbeitsvermittlung, das zur Krankenhaus Region Hannover (KRH) Servicegesellschaft gehörende Siloah-Krankenhaus, die Ausländerbehörde und ein Jobcenter.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts